MittelohrentzĂŒndung (Otitis Media) đŸ€’

MittelohrentzĂŒndung (Otitis Media): Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine MittelohrentzĂŒndung ist eine EntzĂŒndung des Mittelohrs, die hĂ€ufig bei Kindern auftritt, aber auch Erwachsene betreffen kann. Sie kann sehr schmerzhaft sein und unbehandelt zu schweren Komplikationen fĂŒhren. In diesem Artikel werden die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten einer MittelohrentzĂŒndung besprochen.

Ursachen einer MittelohrentzĂŒndung

Eine MittelohrentzĂŒndung wird hĂ€ufig durch eine Infektion verursacht. Viren oder Bakterien gelangen durch die Eustachische Röhre ins Mittelohr und fĂŒhren dort zu einer EntzĂŒndung. Die Eustachische Röhre ist eine Verbindung zwischen dem Mittelohr und dem Rachenraum, die dazu dient, den Druck im Mittelohr auszugleichen und das Ohr zu belĂŒften. Wenn die Eustachische Röhre blockiert ist, kann sich das Sekret im Mittelohr ansammeln und eine Infektion verursachen.

Eine weitere Ursache fĂŒr eine MittelohrentzĂŒndung kann eine Allergie oder eine Reizung sein. Allergien können dazu fĂŒhren, dass das Gewebe im Bereich des Mittelohrs anschwillt und sich FlĂŒssigkeit im Mittelohr ansammelt. Dies kann zu einer EntzĂŒndung fĂŒhren. Reizungen können durch das Eindringen von Fremdkörpern ins Ohr verursacht werden oder durch eine Verletzung des Trommelfells.

Symptome einer MittelohrentzĂŒndung

Die Symptome einer MittelohrentzĂŒndung können je nach Schweregrad variieren. Zu den hĂ€ufigsten Symptomen gehören:

  • Schmerzen im Ohr: Die Schmerzen können plötzlich und stark sein und sich bei BerĂŒhrung oder beim Kauen verschlimmern.
  • Fieber: Eine MittelohrentzĂŒndung kann mit Fieber einhergehen.
  • Hörverlust: Die Ansammlung von FlĂŒssigkeit im Mittelohr kann zu vorĂŒbergehendem Hörverlust fĂŒhren.
  • OhrgerĂ€usche: Einige Menschen können ein Summen oder Klingeln im Ohr bemerken.
  • Schwindel: Einige Menschen können Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen haben.

Bei Babys und Kleinkindern können die Symptome einer MittelohrentzĂŒndung subtiler sein. Sie können anhaltendes Weinen, Fieber, Schlafstörungen, Reizbarkeit und eine Abneigung gegen das FĂŒttern zeigen.

Behandlung einer MittelohrentzĂŒndung

Die Behandlung einer MittelohrentzĂŒndung hĂ€ngt von der Ursache und dem Schweregrad ab. In vielen FĂ€llen heilt eine MittelohrentzĂŒndung von selbst aus, insbesondere wenn sie durch eine Virusinfektion verursacht wird. Die Behandlung zielt darauf ab, die Symptome zu lindern und Komplikationen zu vermeiden.

Schmerzlinderung: Schmerzmedikamente wie Ibuprofen oder Paracetamol können zur Linderung von Ohrenschmerzen eingenommen werden. 

Ohrentropfen können auch helfen, Schmerzen zu lindern. Es ist wichtig, die Anweisungen des Arztes oder Apothekers zu befolgen und die Tropfen nur fĂŒr die angegebene Dauer zu verwenden.

Antibiotika: Wenn die MittelohrentzĂŒndung bakteriell bedingt ist, kann der Arzt ein Antibiotikum verschreiben. Es ist wichtig, das Antibiotikum vollstĂ€ndig einzunehmen, auch wenn sich die Symptome bereits verbessert haben.

Myringotomie: In einigen FĂ€llen kann eine Myringotomie empfohlen werden. Dies ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem ein kleiner Schnitt im Trommelfell gemacht wird, um FlĂŒssigkeit abzulassen und den Druck im Mittelohr auszugleichen. Eine Röhrchen-Implantation kann auch in Betracht gezogen werden, um die Drainage von FlĂŒssigkeit im Mittelohr zu verbessern.

PrĂ€vention von MittelohrentzĂŒndungen

Es gibt Schritte, die Sie ergreifen können, um das Risiko einer MittelohrentzĂŒndung zu verringern:

  • Vermeiden Sie das Rauchen oder Passivrauchen.
  • Halten Sie das Immunsystem gesund durch ausreichende Ruhe und regelmĂ€ĂŸige körperliche AktivitĂ€t.
  • Vermeiden Sie Allergene und Umweltgifte, die das Ohr beeintrĂ€chtigen können.
  • Vermeiden Sie das Eindringen von Wasser ins Ohr, indem Sie Ohrstöpsel tragen, wenn Sie schwimmen oder duschen.

Fazit

Eine MittelohrentzĂŒndung kann sehr schmerzhaft sein und unbehandelt zu schweren Komplikationen fĂŒhren. Es ist wichtig, auf Symptome wie Ohrenschmerzen, Fieber, Hörverlust oder Schwindel zu achten und sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn diese Symptome auftreten. Die Behandlung hĂ€ngt von der Ursache und dem Schweregrad ab und kann von der Schmerzlinderung bis hin zur Antibiotikatherapie reichen. Eine gesunde Lebensweise und PrĂ€ventionsmaßnahmen können dazu beitragen, das Risiko einer MittelohrentzĂŒndung zu verringern.

 

Sollten Sie bei sich eine OhrenentzĂŒndung vermuten, dann besuchen Sie bitte so schnell wie möglich einen HNO-Facharzt.

Newsletter

Mit einer Anmeldung fĂŒr unseren kostenfreien Newsletter erhalten Sie regelmĂ€ĂŸig aktuelle Informationen rund um unser Unternehmen. Zudem erhalten Sie kostenfrei den Downloadlink zur begehrten Hörakustiker-Checkliste.

Newsletter

Mit einer Anmeldung fĂŒr den kostenfreien Newsletter von HörgerĂ€teInsider erhalten Sie regelmĂ€ĂŸig alles rund um Hörgesundheit👂 und HörgerĂ€te. Zudem erhalten Sie kostenfrei den Downloadlink zur begehrten Hörakustiker-Checkliste.