Hörgeräte Hersteller und Marken im Überblick

von (Kommentare: 0)

Lassen Sie sich nicht verunsichern!

Ich schreibe diesen Artikel um Ihnen die Unsicherheiten in Beratungsgesprächen zu nehmen!

Es gibt heutzutage eine Menge "Hörgeräte-Marken" die eigentlich nur ein Aufkleber auf einem Hörgerät sind um aus der Vergleichbarkeit unter anderem bei der Bepreisung heraus zu kommen.

Aber dazu später mehr..

Als erstes zähle ich Ihnen gerne die Großkonzerne hinter den einzelnen Marken auf. Das sind:

Sonova, Starkey, WS Audiology, die Demant Gruppe und die GN Gruppe. Das sind auch schon alle.

Jetzt die Marken passend zu den jeweiligen Konzernen.

Sonova:

  • Phonak
  • Lyric
  • Hansaton
  • Unitron
  • Nova Sense

Starkey:

  • Starkey
  • NuEar
  • ihear

WS Audiology:

  • Signia (früher Siemens)
  • Widex
  • Rexton
  • Audio Service
  • Bloom (Direktvertriebskette von Widex in Österreich)
  • Audibene (Internet Akustiker)

Demant Gruppe:

  • Oticon
  • Philips
  • Bernafon
  • Sonic
  • Sennheiser

GN Gruppe:

  • Resound
  • Interton
  • Beltone
  • Jabra (Headphones)

Hier noch ein paar "erfundene" Marken von Einkaufsgruppen:

Sympatico, Telefunken und Nordmende

Große Filialisten, die ich nicht nennen möchte um eine Abmahnung zu vermeiden (das hier liest niemand gerne), haben auch noch diverse Eigenmarken. Falls Sie also ein Hörgerät haben auf dem ein anderer Hersteller steht als die, die sie oben in der Liste finden ist es eine reine Filialistenmarke.

Es gibt bei den einzelnen Marken große Unterschiede was Eigenständigkeiten angeht.

Es gibt immer eine sogenannte "A-Marke", das ist bei Sonova Phonak. Die bekommen den neu entwickelten Chip zuerst. Unitron und Hansaton müssen warten. Deren hauseigene Ingenieure müssen ca. ein Jahr warten um den selben Hörgeräte Chip in deren etwas abgeänderte Gehäuse bauen zu dürfen.

Die Geräte sind aber tatsächlich nicht die gleichen, auch wenn es die gleichen Hardware-Chips sind.

Die Anpassalgorithmen unterscheiden sich voneinander.

Zum Beispiel hat Unitron das Flex System das Phonak nicht hat. Dafür hat wiederum Phonak eine deutlich besseren Remote Service.

Aufkleber-Marken

Da Philips ein großes Verbrauchervertrauen genießt, hat sich die Demant Gruppe dazu entschlossen die Markenrechte im Bereich Hörakustik zu kaufen.

Philips hat nie selbst Hörgeräte gebaut.

Es ist rein die Marke die für viel Geld auf die Hörgeräte der Demant Gruppe geklebt werden darf.

Es wird sich zeigen inwieweit die Markenbekanntheit von Philips den Umsatz dieser Geräte pushen wird. Ich bin gespannt.

Zum Schluss noch der Grund für eigenmarken von Einkaufs- und Marketinggemeinschaften in der Hörakustikbranche.

Das Internet macht den Preisvergleich auch bei Hörgeräten sehr einfach. Ich denke es ist wichtig Preise zu vergleichen. Allerdings kaufen Sie bei Ihrem Akustiker nicht nur das Hörgerät sondern die Arbeitsleistung von mir und die meiner Kollegen. Deswegen ist das etwas anderes wenn Sie die Preise von Hörgeräten vergleichen als der Preisvergleich von z.B. Schuhen oder Bekleidung. Da kaufen Sie das reine Produkt.

Da aber trotzdem verglichen wird haben sich einige Kollegen dazu entschlossen Marken einzuführen und zu verkaufen die Sie als Kunde im Internet nicht vergleichen können. 

Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht ins Markendurcheinander bringen!


Über den Autor

Max Bauer

Max Bauer
Hörakustikmeister und Hörexperte

www.hoergeraete-insider.de


Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.

Zurück

Newsletter

Mit einer Anmeldung für unseren kostenfreien Newsletter erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen rund um unser Unternehmen. Zudem erhalten Sie kostenfrei den Downloadlink zur begehrten Hörakustiker-Checkliste.